Früherkennung

Häufig sind bereits im Milchgebiss auftretende Fehlstellungen zu erkennen. Diese können „schlechte Angewohnheiten“ (sogenannte Habits) wie

  • Finger- und Saugernuckeln
    (daraus folgende Zungenfehlfunktionen mit gelegentlichen Sprachstörungen)

  • Lippenbeißen

  • Hals-Nasen-Ohrenärztliche Symptome

begünstigen. Bei frühzeitigem Behandlungsbeginn sind diese Habits manchmal mit geringem Aufwand zu beheben. Zum Einsatz kommen hier oftmals die als „Spangen“ genannten herausnehmbaren Geräte (Aktivatoren, Bionatoren und Platten).

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Kinder und
Jugend

Die Behandlung bei Kindern und Jugendlichen ist das wohl bekannteste Aufgabengebiet des Fachzahnarztes für Kieferorthopädie. Zahn- und Kieferfehlstellungen können während der Gebissentwicklung bzw. im Wechselgebiss (von Milch- zu bleibenden Zähnen) bei optimaler Patientenmitarbeit und entsprechender Unterstützung durch die Eltern gut korrigiert werden.

Zum Einsatz kommen hier oftmals die als „Spangen“ genannten herausnehmbaren Geräte, festsitzende Geräte (Multiband-Bracket-Apparaturen, BenePlate, BeneSlider u.a.) oder eine Kombination von beiden zum Einsatz. Weniger auffällig sind dabei Keramikbrackets statt der herkömmlichen Metallbrackets.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Erwachsene

Erwachsene stören sich an unästhetischen Zahnstellungen, mit zunehmendem Alter auch an unerwünschten Zahnbewegungen, funktionellen Problemen und Kiefergelenkproblemen.

Zahnbewegungen und somit die Korrektur von Zahnfehlstellungen sind nahezu in jedem Alter möglich. Zum Einsatz kommen hier festsitzende Geräte (Multibracketapparaturen, BeneSlider). Weniger auffällig sind hierbei auf den Frontzähnen befestigte Keramikbrackets statt üblicher Metallbrackets.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Damon
Brackets

Mit der Multibracketapparatur lassen sich die Zähne in jede gewünschte Richtung bewegen. Der permanent wirkende Druck ist so gering dosiert, dass keine Schäden an den Zähnen entstehen. Anders als bei herausnehmbaren Spangen ist der Behandlungserfolg mit festsitzenden Geräten weitgehend unabhängig von der Mitarbeit des Patienten.

Mit dem Damon-System werden Praxisbesuche und Behandlungszeiten verringert. Das Mini-Bracket-System bieten optimalen Tragekompfort und trägt gleichzeitig zur Mund- und Zahngesundheit bei.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Invisalign /
Invisalign-Teen

Alternativ zu den festen Zahnspangen können die Zähne auch mit aufeinanderfolgenden, transparenten Aufbiss-Schienen (Aligner) schrittweise in die gewünschte Stellung gebracht werden.

Mit einer Kombination aus digitalen Röntgen und intraoralem Scan (iTero) von Ober- und Unterkiefer wird die exakte Planung mittels 3D-Behandlungssoftware (ClinCheck) durchgeführt. So kann das Behandlungsziel für jugendliche und erwachsene Patienten bereits vor Behandlungsbeginn sichtbar gemacht werden. Zu den Vorteilen dieser Behandlung zählt die Möglichkeit einer besseren Mundhygiene und kaum sichtbarer Behandlungsgeräte.

Jedes Aligner-Set wird mit fortschrittlichem 3D-Druck individuell für Sie gefertigt. Die ClinCheck-Technologie präsentiert den gesamten geplanten Behandlungsverlauf, so dass sich Patientinnen und Patienten bereits vor Beginn der Behandlung ein genaues Bild von Ihrem neuen Lächeln machen können.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Nachbehandlung /
Retention

Für alle Behandlungsarten gibt es nach Abschluss der aktiven Behandlung, eine ausreichend lange Haltezeit (Retentionsphase) um das erreichten Ergebnisses festzuhalten. Bewegte Zähne wollen wieder in ihre ursprüngliche Stellung zurück und das soll vermieden werden.

Dafür werden folgende Geräte verwendet: Herausnehmbare Retentions-Geräte wie Positioner, Bionatoren, Schienen oder Platten. Zusätzlich kommen auch festsitzende Retainer (von innen an die Zähne befestigte Drähte) zum Einsatz.

Im Verlauf dieser Retentionsphase kann sich das Kausystem funktionell dem neuen Gebisszustand anpassen. Gleichzeitig können in dieser Zeit noch Feineinstellungen erfolgen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Interdisziplinäre
Zusammenarbeit

Liegt bei abgeschlossenem Wachstum eine ungünstige Zahn- und Kieferstellung vor, die nicht mit einer kieferorthopädischen Behandlung allein korrigiert werden kann, wird zusammen mit einem Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie eine kombiniert kieferorthopädisch – kieferchirurgische Behandlung geplant und durchgeführt:

Zuerst werden die Zähne vom Kieferorthopäden in eine gute Stellung und anschließend vom Kieferchirurgen der Ober- und /oder Unterkiefer durch eine Operation in eine gute Position zueinander gebracht. Die erforderliche Nachbehandlung mit Feinkorrekturen übernimmt dann wieder der Kieferorthopäde.

Im Mittelpunkt der Behandlung steht die Gesundheit des Patienten. So arbeiten wir mit Ihrem Zahnarzt, Oral- und Kieferchirurgen, Physiotherapeuten, Osteopathen, Logopäden, HNO-Ärzten sowie dem Schlaflabor zusammen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Prophylaktische
Behandlung

Kieferorthopädische Behandlungen vor allem mit festsitzenden Apparaturen erfordern von den Patienten eine sehr gute Zahn- und Mundhygiene. Durch den Einsatz moderner Reinigungs- und Prophylaxe-Maßnahme werden unsere Patienten vom Kieferorthopäden und seinem Team darin aktiv unterstützt.

Damit durch die Multibracketbehandlung nicht nur eine schöne Zahnreihe entsteht, sondern die Zähne auch gesund bleiben, muss der Zahnbelag täglich entfernt werden. Hierzu ist die richtige Putztechnik ausschlaggebend. Wir trainieren diese mit unseren Patienten im individuellen Training. Mit Zahnseide (z. B. Superfloss) mit bauschigem Mittelteil können auch Brackets gründlich von Zahnbelag entfernt werden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Sportschutz

In manchen Sportarten sind Zähne und die darauf befestigten Apparaturen durch unkontrollierte Krafteinwirkungen stark gefährdet (Zahnfrakturen oder vollständige Zahnverluste). Patienten haben im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung aufgrund der Brackets, Bänder und Bögen ein höheres Risiko, bei einwirkenden Schlägen oder Stürzen zusätzlich zu Zahnverletzungen Stanzverletzungen der Weichteile zu erleiden.

Um das Gebiss vor möglichen Schäden zu schützen, stellt unser Zahntechniker im praxiseigenen Labor anhand von Gebissmodellen einen individuell gefertigten Sportschutz aus Spezialsilikon her.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Faceformer

Regelmäßiges Faceformer-Training nimmt wirksamen Einfluss auf unsere Hirnnervenfunktionen und Hirnleistung, Koordination, Spannung von Gewebe und Muskeln, Funktion im Mund-, Rachen- und Gesichtsregionen, Körperstatik und Körperbewegungen.

 

Anwendungsgebiete für den Faceformer sind unter anderem:

  • Schluckstörungen
  • Zungenfehlfunktion
  • Abgewöhnen von Habits (zum Beispiel Daumen lutschen Lippen beißen)
  • Kiefergelenksstörungen
  • Kopf-, Gesicht-, Nacken- und Rückenschmerzen
  • Schnarchen, Schlafapnoe

 

Ursachenbehandlungen haben keine Erfolge von heute auf morgen. Stattdessen wird eine allmähliche Annäherung an das gewünschte Ziel erreicht und der Erfolg stabilisiert.

 

Die Faceformer- Therapie kann positive Veränderung schon nach wenigen Tagen oder Wochen bewirken. Zur Stabilisierung der neuen Haltungen und Bewegungsmuster wird das Training aber über mindestens sechs Monate beibehalten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Funktionsanalyse
und Therapie

Unser Kausystem setzt sich zusammen aus dem Kiefergelenk, den Zähnen und der Muskulatur. Eine Funktionsanalyse übernimmt das Zusammenspiel dieser Faktoren, die aufeinander abgestimmt sein sollten. Denn schon kleinste Veränderung in dieser komplizierten Balance von Zähnen, Muskeln und Gelenken können zu folgenreichen Funktionsstörungen führen, die oftmals ganz anders gedeutet werden.

Anzeichen einer von den Zähnen verursachten Funktionsstörung können sein:

  • Muskelschmerzen
  • Häufige Kopfschmerzen
  • Knirschen, Knacken und Schmerzen der Kiefergelenke
  • Ohrgeräusche
  • Chronische Verspannungen

Die Funktionsanalyse trägt dazu bei, die Ursachen akuter und chronischer Beschwerden und Schmerzen festzustellen. Ihr Einsatz hilft Spätschäden im Kaufsystem zu vermeiden und unterstützt nachfolgende Therapiemaßnahmen.

Die dauerhafte Beseitigung funktioneller Störungen verlangt die Entscheidung für eine geeignete Therapie aus einer Vielzahl effektiver Behandlungsmaßnahmen. Oftmals stellt sich beispielsweise heraus, dass eine Therapie mit einer Aufbissschiene sinnvoll ist.

Unter Umständen muss eine neue Oberflächenstruktur der Zähne aufgebaut werden. Das Ergebnis wird eine perfekte Harmonisierung und Entspannung des gesamten Zahn-, Mund-, Kiefer- Muskelsystem sein.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Sind Sie bereit
für Ihr neues lächeln?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf